Skip to main content
Foto: catalyseur7 - stock.adobe.com

Christi Himmelfahrt startet die Wallfahrt nach Trier

Christi Himmelfahrt geht es wieder los: Die Pilger der St. Matthias-Bruderschaft Dülken begeben sich auf Wallfahrt nach Trier. Zehn Tage lang, also bis Pfingstsamstag, sind sie unterwegs zum Grab des Apostels Matthias. Eine ideale Gelgenheit, sich eine Auszeit zu gönnen und dem Alltag zu entfliehen. Wer sich mit auf den Weg machen möchte, kann sich bei Margret Kutscheidt, Telefon 02162 51821, informieren. Neupilger sind herzlich willkommen. 

Die St.-Matthias-Bruderschaft wurde am 24.2.1856 als Beerdigungsbruderschaft gegründet. Heute versteht sich die Bruderschaft als Pilgerbruderschaft und geht auf Wallfahrt. Die Mitglieder melden sich im Rahmen der Jahreshauptversammlung an. Bei dieser wird auch der Brudermeister gewählt, der sich um Übernachtung und Verpflegung kümmert und für die Wallfahrt verantwortlich ist. 

Ein Fahrzeug begleitet die Pilger, für das Gepäck steht ein Anhänger zur Verfügung. Die täglichen Strecken, die gelaufen werden, betragen  16 bis 42 km.  Der Streckenverlauf geht über Düren, Urft, Wallersheim in Richtung Trier mit einer Übernachtung vor Trier. Während des Tages ist alle zwei Stunden eine Trinkpause vorgesehen, eine lange Mittagspause und nachmittags eine Kaffeepause. Gegen 18.00 Uhr erreichen die Pilger in der Regel das Nachtquartier, wo sie den Tag nach dem Abendessen gemütlich ausklingen lassen. Übernachtet wird in Hotels, in Privatquartieren und in Landschulheimen. 

In jedem Jahr ziehen die Pilger über zehn Tage nach Trier zum Grab des Apostels Matthias. Am 3. Tag wird das Dülkener Pilgerkreuz im Escher Wald erreicht. Hier werden die Neupilger in die Bruderschaft aufgenommen. Am 5. Pilgertag ziehen die Pilger in Trier in die Abtei St. Matthias ein, besuchen am 6. Tag das Pilgerhochamt und treten am 7. Tag wieder den Heimweg an. Es besteht die Möglichkeit, nur den Hinweg zu gehen und nach dem Einzug in Trier bzw. nach dem Pilgerhochamt nach Hause zu fahren.

 Seit 2002 gibt es zudem eine Herbstwallfahrt in der ersten NRW-Ferienwoche über vier Tage an. Die Gruppe der Herbstpilger besteht aus Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern. Die tägliche Wegstrecke beträgt ca. 20 km. 

 Die Kosten für die Teilnehmer liegen für die Frühjahrswallfahrt nach Trier bei ca. 400 €, für die Herbstwallfahrt bei ca. 200 €.

 Pilgern bedeutet:

  • Sich eine Auszeit gönnen und dem Alltag entfliehen
  • Mit Leib und Seele unterwegs sein
  •  Zur Ruhe kommen
  • Zu Gott finden
  • Bei sich selbst ankommen
  • Gute Gespräche führen
  • Gemeinsam schweigen, lachen, singen und beten

In früheren Zeiten pilgerten die Menschen fast ausschließlich aus religiösen Gründen. Heute geht es meist darum, den Alltagsstress zu vergessen und den Kopf frei zu bekommen.