kfd sammelt alte Stifte und hilft syrischen Mädchen

Die kfd unterstützt ein Projekt des deutschen Welt­gebet­tags­kommittees. Durch das Recycling von Stiften fördert der Weltgebetstag ein Team aus LehrerInnen und PsychologInnen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Eine erste Sammelbox für die Stifte steht schon in der Kirche Herz-Jesu, Kreyenbergstraße 2 a, 41751 Viersen. Weitere Sammelstellen sind in Vorbreitung. Die Aktion läuft mindestens bis Ende 2018.

Für 450 Stifte kann zum Beispiel ein Mädchen mit Schulmaterial ausstattet und so eine Tür für eine bessere Zukunft geöffnet werden. Diese Schreibgeräte sind erlaubt: Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel (auch Tippex-Fläschchen), Füllfederhalter und Patronen, auch Metallstifte.

Diese Materialien werden leider nicht akzeptiert: Klebestifte, Radiergummis, Lineale, Bleistifte, Buntstifte, Druckerpatronen und Scheren.

Von Helsinki bis ins Allgäu beteiligen sich bereits Menschen an der großen Sammelaktion des Weltgebetstags zugunsten syrischer Flüchtlingsmädchen. Seit Sommer 2017 haben sich bereits mehr als 230 Sammelstellen in ganz Deutschland gegründet. Kirchengemeinden, Kindergärten, Firmen und Familien – alle machen mit. Denn: Zum Stark-werden braucht es Bildung!

Seit Kriegsbeginn in Syrien sind über eine Million Menschen ins Nachbarland Libanon geflohen. Unter ihnen sind 400.000 Kinder im Alter zwischen fünf und siebzehn Jahren. Zwei Drittel von ihnen haben seit Jahren kein Klassenzimmer mehr von innen gesehen. Die Mitarbeiter*innen von „Beit el-Nour“ (dt.: „Haus des Lichts und der Hoffnung“) engagieren sich in dieser scheinbar aussichtslosen Lage. Der Partnerorganisation des Deutschen Weltgebetstagskomitees war schnell klar, dass den Familien mit Nahrung, Kleidern und Medizin allein nicht geholfen ist.

Innerhalb kürzester Zeit stellte das Team von „Beit el-Nour“ ein Bildungs-Programm auf die Beine. Rund 200 Mädchen können dank dieser Arbeit zur Schule gehen und in ruhiger Umgebung lernen. Für ein paar Stunden am Tag können die Kinder so Elend und Perspektivlosigkeit im Flüchtlingslager hinter sich lassen. Krieg, Terror und Flucht haben die meisten der Mädchen schwer traumatisiert. Bei „Beit el-Nour“ erhalten sie sozial-pädagogische und therapeutische Begleitung.

Das Deutsche Weltgebetstagskomitee arbeitet bereits seit 2003 mit „Beit el-Nour“ zusammen und unterstützt deren wichtige Arbeit nun mit der Aktion „Stifte machen Mädchen stark“.

Die Recyling-Firma Terracyle hat sich auf schwer recycelbaren Abfall spezialisiert und überweist dem Weltgebetstag pro Stift einen Cent als Spende. Für 450 Stifte kann so zum Beispiel ein Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet werden.


Foto: Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.