Pietro Allori (1925 - 1985)

Don Pietro Allori, *18.Mai 1925 in Gonnesa, Provinz Süd-Sardinien, + 31. März 1985 in Iglesias, Provinz Carbonia-Iglesias, Sardinien, war 30 Jahre lang Kapellmeister und Organist an der Kathedrale Santa Chiara (Heilige Klara) von Iglesias.

Iglesias war lange als reiche Bergbaustadt bekannt (zunächst Silberabbau, später Blei- und Zinkbergwerke), nach dem Zweiten Weltkrieg begann jedoch der unaufthaltbare Niedergang des Bergbaues und hinterließ eine kleine Stadt mit 30.000 Einwohnern, die Dank der großen Zahl an historisch bedeutsamen Kirchen und der charmanten Altstadt den Strukturwandel zum beliebten Touristenziel schaffen kann. Die Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert ist Sitz des Bischoffs der Diözese Iglesias.

Don Pietro schuf zahlreiche Motetten (mehrstimmige Vokalmusik), Responsorien (Antwortgesänge), instrumantale Werke (u.a. mehr als 350 Gitarrenstücke) und 27 Messen. Musikalisch geprägt war er vom gregorianischen (einstimmigen) Gesang, der Polyphonie von Giovanni Palaestrina (1525 - 1594) und vom "Wohltemperierten Klaviers" von Johann Sebastian Bach (1685-1750). Diese Einflüsse verknüpfte er mit dem musikalischen Erbe seiner sardischen Heimat. Während in Italien seine Musik mit insgesamt mehr als 800 Stücken durchaus präsent ist (so wurde anläßlich seines 10. Todestages noch eine CD mit einer Werkauswahl veröffentlicht), wurde er in Deutschland weniger bekannt.

Aktuell bereitet der Kirchenchor St. Cornelius einige Werke für die Karfreitags-Liturgie 2017, am 14. April 2017 um 15 Uhr in der Pfarrkirche St. Cornelius, vor.