Benefizkonzert mit den Schau­te­rmän­nern in St. Cornelius

Am Sonntag, den 03. Dezember 2017, steht von 17.00 bis 18.30 Uhr in der Kirche St. Cornelius, Alter Markt, 41751 Viersen, Jazz auf dem Programm. Die Schautermann Tillies Jazz Band gibt ein Benefizkonzert mit Weihnachtsliedern. Der Eintritt ist frei.

Die Schautermänner, das sind: Manfred Gerke (Posaune), Clive Fenton (Trompete, Flügelhorn, Vocal), Winfried Faust (Klarinette), Lothar Fliescher (Bass), Puhl Ophei (Banjo) und Ron Schlüter (Schlagzeug). Die traditionelle Duke Ellington Komposition "Shout`em Aunt Tillie", lange Zeit Erkennungsmelodie der Band, gab der Gruppe den Namen. Wenn man den englischen Titel nachlässig ausspricht, kommt dabei "Schautermann Tillie" heraus.

Von ihren Fans werden die Musiker kurz "Schautermänner" genannt. Unter Schauter versteht man hierzulande "Schlitzohr" oder "Schalk", jemand der immer zu neckenden Streichen aufgelegt ist. So ist auch ihre Musik angelegt, manchmal neckisch, fröhlich, unbeschwert, aber auch fetzig, mitreißend und mit einem Schuß Ernst.

Seit über 50 Jahren stehen die sieben “Schautermänner“, auf der Bühne. Im Schatten der Dülkener Narrenmühle formierte sich die Gruppe 1966, um eine fröhliche Musik zu machen.

Mit ihrem aus Dixieland-, Blues- und Swing-Stücken sowie eigenen Arrangements bestehenden Repertoire ist die Band seit über vier Jahrzehnten in zahlreichen Jazzlokalen Deutschlands, der Schweiz und der Niederlande zuhause. Mit Erfolg nahm sie an verschiedenen internationalen Jazzfestivals teil, darunter mehrfach bei den Oldtime-Festivals im Krefelder Seidenweberhaus und in der Mönchengladbacher Kaiser-Friedrich-Halle. Etliche Fernseh- und Rundfunkauftritte machten die Schautermann-Tillies-Jazzband überregional bekannt und populär. Besonderheit der Band sind die Arrangements ihres umfangreichen Weihnachtprogramms.

Ihrer Gründungsstadt Viersen sind sie immer treu geblieben. Die Fans erinnern sich an die vielen Auftritte in der Gaststätte Rehmsmeier, im Bürgerhaus Dülken, an den traditionellen Weihnachtsjazz in Kirchen, der Generatorenhalle und im Lokal Zur Windmühle sowie diverse Auftritte im historischen Kirsch-Hof sowie im Kolpinghaus Dülken.


Foto: Die Schautermänner