St. Cornelius entgeht knapp großem Brand

Am Dienstag hat ein Brandstifter versucht, die Kirche St. Cornelius am Alter Markt in Viersen-Dülken in Brand zu setzen. Entdeckt wurde das Feuer von der Hausmeisterin des Corneliushauses, Frau Hönig, die gegen 16:45 Uhr in der Kirche nach dem Rechten schauen wollte. Sie stellte fest, dass aus einer Ecke im Bereich der Opferstöcke Rauch aufstieg. Frau König erkannte, dass bereits ein Polster einer Kirchenbank in Flammen stand, und löschte dieses mit einer Gießkanne. Glücklicherweise blieb ein größerer Brandschaden aufgrund der frühzeitigen Brandentdeckung aus.

Nach ersten Ermittlungsstand der Kripo dürfte der bislang unbekannte Brandstifter zunächst nahezu alle vorhandenen Teelichter auf den Opferstöcken angezündet haben. Danach hat er auf einer der Gebetsbänke das Polster in Brand gesteckt. Der Täter muss sich am Dienstag, den 15. August 2017, in der Zeit zwischen 14:10 Uhr und 16:45 Uhr geraume Zeit in der Kirche aufgehalten haben.

Die Kripo fragt: Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen in oder um die Kirche herum gemacht? Wer kann sonstige Hinweise auf einen möglichen Brandstifter geben? Hinweise bitte an das KK 1 unter der Rufnummer 02162/377-0.


Foto: Pfarrei St. Cornelius und Peter