Alte Handys helfen Men­schen in Not

Das Missionswerk missio hat dazu aufgerufen, das Jahr 2017 zum Handysammeljahr zu machen. Bereits 2016 wurden rund 4.000 alte Handys an missio gesendet und ökologisch sinnvoll verwertet. Dadurch konnten weitere Mittel für die Aktion Schutzengel gewonnen werden. 

Alte Handys sind eine wahre Fundgrube: 41 Handys enthalten so viel Gold wie eine ganze Tonne Golderz, aber auch viele andere Mineralien und Rohstoffe. Experten schätzen, dass bundesweit über 100 Millionen Altgeräte aufbewahrt werden. Das möchte missio ändern: Mit der Sammelaktion „Handys recyceln – Gutes tun: Mein altes Handy für Familien in Not“ sollen dieses Geräte einer sinnvollen Verwertung zugeführt werden. 

Missio-Partner Mobile-Box recycelt die in den Althandys enthaltenen wertvollen Rohstoffe und bereitet noch nutzbare Geräte zur Wiederverwendung auf. Aus den Erlösen spendet mobile box 60 Cent pro Handy an die „Aktion Schutzengel. Für Familien in Not. Weltweit.“ Diese Spende hilft Familien in der DR Kongo. Dort mussten Millionen Menschen vor dem Bürgerkrieg und den Kämpfen verfeindeter Milizen fliehen. Die Rebellen überfallen Frauen und ganze Dörfer und morden, plündern, brandschatzen. Mit brutaler Gewalt zerstören sie Familien und Dorfgemeinschaften. Ihren Konflikt finanzieren sie unter anderem durch die illegale Ausbeutung von Coltan, einem Rohstoff, der auch in  Handys steckt. Hilfe erhalten die Opfer in den Traumazentren, die mit Unterstützung von missio aufgebaut wurden. Erfahrene Therapeuten leisten den Frauen, Männern und Kindern, die extremes Leid erlitten haben, seelischen und medizinischen Beistand und geben ihnen neuen Mut.

 

Unter diesem Link gibt es Informationen, wie alte Handys einer solchen sinnvollen Verwertung zugeführt werden können.


Foto: Colourbox.de